Teamspeak Server unter Linux installieren

In dem folgendem How-to möchte ich euch zeigen wie ihr einen Teamspeak Server unter Linux installiert, startet und als Service einrichtet, so das er beim Neustart automatisch startet.

Voraussetzung

  • Ubuntu/Debian ist installiert
  • Zugang zum Linux Server
  • Einfache Linux Kentnisse
  • Putty oder ein SSH Client eurer Wahl ist installiert

Teamspeak Server Installation

Benutzer anlegen

Also zuerst verbinden wir uns auf den Linux Server mittels Putty oder einem anderen SSH-Client eurer Wahl auf den Server und loggt euch ein.

Zuerst erstellen wir einen eigenen Benutzer unter dem der Teamspeak Server installiert und später dann auch läuft. Anderfalls würde er unter der Root Kennung laufen, was nicht sonderlich gut und sicher ist. Ich nenne ihn in diesem Tutorial einfachhalber ts3 und geben ihm noch sudo Privilegien.

Nachdem wir den User angelegt haben, wechsel wir zu dem gerade angelegten User und erstellen ein Verzeichnis in dem wir Teamspeak installieren. Das ganze passiert im Home Verzeichnis des neu angelegten Users.

Aktuelle Teamspeak Version runterladen

Nun kümmern wir uns um den Download der aktuellen Version von Teamspeak. Auf der offiziellen Teamspeak Webseite habt ihr eine Übersicht über alle aktuellen Server Versionen. Da wir die Linux Version benötigen scrollen wir zu dem entsprechende Abschnitt und klicken auf das Copy to Clipboard Icon. Falls ihr euch nicht sicher seit ob ihr eine 32 oder 64-bit Version habt, könnt ihr Linux direkt fragen.

Jetzt haben wir den Download link im Zwischenspeicher und können die Installer Dateien mittels wget herunterladen.

Teamspeak entpacken und installieren

Nachdem wir die Datei auf unseren Linux Server runtergeladen haben, kümmern wir uns ums entpacken und installieren. Abhängig ob ihr eine tar.bz2 oder eine tar.gz Datei runtergeladen habt, müsst ihr den richtigen Befehl zum entpacken auswählen

Dies entpackt unser Tarball in ein eigenes Verzeichnis namens teamspeak-server_linux_x86 oder teamspeak-server_linux_amd64. Da wir aber schon ein Ordner angelegt haben und /home/ts3/teamspeak3/teamspeak-server* nicht gut ausschaut, kopieren wir noch alle Dateien eine Ebene nach oben und löschen den Ordner.

Teamspeak in der Firewall freischalten

Für den Fall das ihr ufw installiert und aktiviert habt, benötigen wir noch eine Regel für Teamspeak. Dafür schalten wir Port 9987 für UDP frei.

Teamspeak Server Inbetriebnahme

Teamspeak Server Konfiguration

Nun sind wir soweit, dass wir den Server zum ersten mal starten können. Dafür rufen wir das mitgelieferte Shell-Script auf, das den Server hochfährt.

Wenn alles funktioniert, bekommt ihr in eurer Konsole einigen Output von eurem gestarteten Server. Zwei Ausgaben sind dabei besonders Wichtig. Beide sind unter dem Schriftzug IMPORTANT zu finden. Der erste ist der Server Admin Account inklusive Passwort und der Zweite ist eurer Admin Token. Beides solltet ihr euch notieren.

Nachdem jetzt der Teamspeak Server läuft, könnt ihr euch jetzt schon per Client damit verbinden. Im Client selbst gebt ihr die IP eures eben aufgesetzten Servers an und wählt euren Nickname. Ein Server Passwort haben wir noch nicht gewählt, also bleibt dieses Feld leer. Danach klickt ihr auf verbinden. Um Euren Account Server Admin zu geben, wird der Token benötigt der im ersten Start erstellt wurde. Sobald ihr ihn eingegeben habt, klickt ihr auf Ok.

Theoretisch seit ihr jetzt fertig. Ihr habt den Server aufgesetzt, gestartet und euch als Admin registriert.

Teamspeak Server als Service

Da der Server noch als Konsolen Anwendung läuft, stirbt er sobald ihr euch von Putty abmeldet. Um das zu verhindern, legen wir noch einen Linux Service an und registrieren ihn zur Autostart Routine von Linux.

Als erstes Stoppen wir den aktuellen Server mittels Strg+C. Wollt ihr ihn erneut starten, wird ein anderes Script ausgeführt.

Um Teamspeak als Service zu starten benötigen wir ein Init Script unter /etc/init.d/

Mit folgendem Inhalt

Falls ihr einen anderen Usernamen und Installationsordner gewählt habt, passt bitte User= und DIR= dementsprechend an.

Danach macht ihr das Skript noch ausführbar.

Teamspeak Server automatisch starten

Jetzt wo wir den Service haben, fehlt nur noch das wir ihn als Autostart definieren. Dafür reicht ein einfaches

Danach fährt der Teamspeak Server automatisch nach einem neustart hoch.

Um den Teamspeak Server jetzt zu starten und zu stoppen reicht ein einfaches

 

Jetzt habt ihr einen lauffähigen Teamspeak Server als Service installiert und lauffähig gemacht. Fragen, Anregungen und Hinweise sind in den Kommentaren sehr gerne gesehen!

Ansonsten viel Spass beim TeamSpeaken!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.